Start Testberichte

Exporo Testbericht

459
TEILEN
Exporo Testbericht - Crowdinvesting Projekt

Bevor wir mit dem Exporo Testbericht über das Crowdfunding Unternehmen beginnen, wird vorerst die „Vorbereitungsphase“ thematisiert. Zuerst wird auf der Online-Plattform von Exporo das passende Projekt ausgewählt und das Angebot erstellt.

Parallel zur Angebotserstellung wird das auf den Investor zukommende Risiko angezeigt und der Anleger über weitere potentielle Risiken aufgeklärt. Nach dem Vertragsabschluss wird der Anlagebetrag an die genannte Adresse überwiesen.

Der ganze Prozess ist sehr professionell organisiert und deshalb ohne Probleme zu bewerkstelligen.

Das Exporo Projekt

Das ausgewählte Projekt, welches für die Finanzierung ausgewählt wurde, ist bildlich dargestellt. lle wichtigen Informationen wie Quadratmeter, Bauende etc. werden zusätzlich  angegeben. Die Projektbeschreibung und Risikohinweise sind stets abrufbar und leicht verständlich, auch für Investoren ohne besondere architektonische Kenntnisse. Die verschiedenen Projekte sind zudem in verschiedene Risikoklassen unterteilt, sodass sich für jeden Anleger die passende Investition dabei ist.

Das User-Interface jedes Investors auf der Exporo Seite ist sehr übersichtlich gestaltet, das heisst, Sie haben stets den Überblick über all Ihre momentan aktiven Investitionen. Die anstehenden Renditezahlungen sind ebenfalls vollständig  in Ihrem Exporo-Profil aufgelistet.

Darüber hinaus werden Ihnen  die bereits ausgezahlten Zinsen dargestellt, damit Sie stets über Ihre erwirtschafteten Zinserträge informiert sind.

Positives und Negatives über Crowdfunding bei Exporo

Der Menüpunkt „Meine Investments“ im Exporo-Profil stellt  alle bereits erfolgten und kommenden Zinszahlungen deutlich dar. Vor allem, weil die Angaben chronologisch sortiert sind, verlieren Sie als Anleger wenig Zeit um zu überprüfen, ob denn alle erwarteten Zahlungstermine eingehalten wurden.

Weniger erfreulich wurde jedoch der Aspekt bewertet, dass es keine Zeitangabe dazu gibt, falls eine Zinszahlung verspätet ausgezahlt werden sollte. Des Weiterem fehlen teilweise Angaben zum aktuellen Projektstand.

Sprich, Investoren können nicht überprüfen, ob sich das Investment innerhalb des vorgegeben Zeitplans entwickelt oder ob das Gebäude eventuell frühzeitig fertiggestellt werden kann.

Mit Hilfe dieser Informationen könnten sich Investoren eine eigene Meinung bilden, ob die kommenden Zinszahlungen pünktlich eintreffen werden oder eher eine Verspätung zu erwarten ist.

Ein weiterer Aspekt ist die allgemeine Berichterstattung über die Projekte. Teilweise werden die Informationen und Bilder über die Gebäude in zu großen Zeitabständen aktualisiert, sodass der Investor nicht nachvollziehen kann, in welcher Etappe des Projektes das Vorhaben sich momentan befindet.

Wobei gesagt werden muss, dass sich die Arbeit an der Baustelle teilweise schneller bewegt, als die Arbeit an der Website, denn es kommt regelmäßig vor, dass sich die Informationen und Bilder bei Exporo schlagartig von 0 auf 100 ändern.

Es muss gesagt werden, dass Investoren leider keine zeitnahe Berichterstattung zu den Geschehnissen erhalten und dadurch das Vertrauen in die Investition zeitweise sinkt. Auch wenn dies nur ein „falscher Alarm“ ist, ist es dennoch immer gut zu wissen, dass die Investition noch erfolgversprechend ist.

Fazit: Zum Schluss ein Lob an Exporo

Die Kundenbetreuer von Exporo sind stets für einen da und helfen den Investoren bei jeder Frage weiter. Das bedeutet, dass selbst wenn Sie auf der Website seit einer Weile keine Updates zu dem Projekt, in welches Sie investiert haben, lesen konnten und auch keine neuen Bilder zu dem Bauprozess publiziert wurden, die Berater von Exporo Sie immer auf dem laufenden halten und Ihnen alle nötigen Informationen liefern werden.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Exporo Testbericht dabei helfen konnte eine Entscheidung zu fällen, um ein Projekt bei Exporo zu unterstützen.