TEILEN
Opionen - Wegweiser

Binäre Optionen sind wie der Name schon sagt digitale Optionen, die ein Anleger für eine ‘Ja’ oder ‘Nein’ Position eines bestimmten Wertpapieres oder einer Produktklasse wie Devisen käuflich erwerben kann. Das Handelsergebnis ist entweder positiv oder entspricht einem Totalverlust der Position.

Durch die einfache Konstruktion und Charakteristik ist es für viele Menschen einfacher binäre Optionen zu verstehen als klassische Wertpapieroptionen.

Eine binäre Option kann am Ablauftag ausgeführt werden. Sobald sich die Optionen am Verfallstag über einem bestimmten Preis befinden erhält der Käufer oder Verkäufer der Optionen eine vordefinierte Geldsumme. Befindet sich die Option am Verfallstag unterhalb eines bestimmten Preises, erhält der Käufer bzw. Verkäufer im Umkehrschluss keine Vergütung.

Der Handel mit binären Optionen verlangt dem Händler ein sehr gutes Risikomanagement ab, denn er muss die Profit- und Verlustmöglichkeiten abwägen können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Optionen bieten binäre Optionen lediglich eine “Vollauszahlung” ohne Berücksichtigung des Abstandes vom Strike.

Hiermit ist gemeint, dass es bei binären Optionen nicht darauf ankommt wie weit sich die Optionen über oder unter dem Zielpreis befinden.

Mehr zum Thema handelbare Optionen lernen

Eine handelbare Option gibt Ihnen das Recht, jedoch nicht die Verpflichtung, ein Wertpapier zu einem bestimmten Preis oder vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu kaufen oder zu verkaufen.

Nehmen wir an, dass der Markt sich positiv entwickeln wird: Anleger kaufen einen “Call” und erhalten somit das Recht das Wertpapier zu einem bestimmten Preis zu einem bestimmten Datum zu erwerben. In diesem Fall gehen Sie davon aus, dass der Preis des Wertpapiers steigen wird.

Gleiches gilt auch bei einem Fall des Marktes. Hier erwerben die Anleger einen “Put” und erhalten ebenfalls das Recht das Wertpapier zu einem bestimmten Preis bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verkaufen.

Einfacher gesagt gehen Sie davon aus, dass der Preis in der Zukunft geringer sein wird als der gegenwärtige Preis der Wertpapiers.

Der Strike bei digitalen Optionen

Die digitalen Optionen (im Fachjargon auch “fixed-return options” genannt) haben ein Auslaufdatum, also einen “Strike”. Der Strikepreis definiert sich als Preis zu dem das Wertpapier käuflich erworben oder vom Eigentümer zu einem bestimmten Zeitpunkt verkauft werden kann.

Wenn Sie als Anleger die richtige Marktbewegung prognostiziert haben und der Preis zum Stichtag höher als der Strikepreis ist, dann erhalten Sie eine fixe Bezahlung. Hierbei spielt es übrigens keine Rolle wie hoch das Wertpapier gestiegen ist. Bei einer negativen Marktentwicklung verfällt die gesamte Position. Hier finden Sie einen lesenswerten Artikel zum Thema Riskmanagement.

Erfahre wie der Vertragspreis festgelegt wird

Der Kontraktpreis einer Binären Optionen entwickelt sich aufgrund von Marktreaktionen, welche auf Wahrscheinlichkeiten von bestimmten Marktereignissen basieren. Das Angebot einer binären Optionen wird als Geld- (verkaufen) und Briefpreis (kaufen) dargestellt. Zur Veranschaulichung betrachten wir das Angebot einer binären Optionen von 5/80, was einem Geldpreis von 5 Dollar und einem Briefpreis von 80 Dollar entspricht.

Wenn der Kontrakt mit einen “Settlementpreis” (Preis, der von der Börse zum Ende eines jeden Börsentages zur Kontraktbewertung erfasst wurde) von 90 Dollar und einen notierten Briefpreis von 80 Dollar bewertet wurde, dann geht die Mehrheit der Anleger davon aus, dass die zugrundeliegende Ware alle Bedingungen der Option erfüllt und die mögliche Ausschüttung von 90 Dollar erreicht. In diesem Fall sind die Kosten verhältnismäßig hoch, zumal das Risiko gering ist.

Im Geld und aus dem Geld

Wenn eine Call-Option “im Geld” ist, dann befindet sich der Strikepreis der Option unter dem Marktpreis des Wertpapiers. Bei einer Put-Option ist es genau umgekehrt. Wenn die Put-Option im Geld ist, dann ist der Strikepreis über dem Marktpreis des Wertpapiers.

Aus dem Geld bedeutet. dass sich der Strikepreis bei einer Call-Option über dem Marktpreis des Wertpapiers befindet. Bei einer Put-Option befindet sich der Strikeprice unter dem Marktpreis.

Verstehe den Ein-Klick-Handel mit binären Optionen

Hierbei handelt es sich um eine beliebter werdende Handelsmöglichkeit von binären Optionen. Diese Art von Option ist für Anleger geeignet, die davon ausgehen, dass der Preis eines Wertpapiers in der Zukunft eine bestimmte Höhe erreichen wird, aber sich zugleich unsicher über die Nachhaltigkeit / Tragfähigkeit des möglichen Neupreises sind.

Diese Wertpapiere können außerhalb der regulären Handelszeiten erworben werden, z.b. am Wochenende oder wenn die Märkte geschlossen sind. Die Ausschüttungen sind überdurchschnittlich als bei anderen binären Optionen.

Fazit:

Der Handel mit binären Optionen ist nicht kompliziert und leicht zu verstehen, jedoch muss jeder Anleger und Interessent sich über die Risiken bewusst sein. Dies gilt für jede Art von Geldanlagen. Mehr Informationen über Broker, Optionen und Strategien erhaltet Ihr auf der oben verlinkten Seite.